tvn

CVJM Oberwiehl III - HSG Oberbantenberg/Niederseßmar II 25:25 (13:14)

Am späten Samstagabend kam es im Wiehler Stadtderby zu einer letztlich völlig gerechten Punkteteilung. Obwohl die Gäste lange führten, war die Freude über den gewonnen Punkt am Ende groß.

HSG-Trainer Tobias Wohlfromm musste diesmal passen, so dass Jens Ruland und Stefan Dirlenbach das Kommando übernahmen. Die Ansprachen schienen erhört worden zu sein, denn die Einstellung passte ab der ersten Minute.

Rückraum-Shooter Dennis Bauer ließ bereits nach wenigen Sekunden den Ball im gegnerischen Netz zappeln. Oberwiehl glich schnell aus und konnte in Minute 7 erstmals mit 5:4 in Führung gehen. Im Anschluss ging die Führung ständig hin und her, ohne dass sich ein Team entscheidend absetzen konnte. Kurz vor dem Pausenpfiff war es abermals der stark aufspielende Dennis Bauer, der seine Farben per Strafwurf mit 13:14 in Führung brachte.

Auch nach Wiederanpfiff setzte sich der Spielverlauf zunächst fort. Oberwiehls Thomas Wieschalla gleich erneut aus, doch anschließend schien die Partie zu kippen. Stefan Dirlenbach blockte reihenweise die Wurfversuche der Gastgeber weg, so dass Sebastian Koch, Thomas Borscz, Jan von der Linde und Arif Marovac mit vier Treffern in Folge die Männer vom Dreieck davon ziehen ließen. Der CVJM gab sich jedoch nicht auf und kämpfte sich über das 18:19 (44.) bis hin zur eigenen Führung zum 25:24 (58.) ins Spiel zurück. Statt sich aber nun dem Schicksal hinzugeben, setzte die Rot-Weiße Spielgemeinschaft alles auf eine Karte.

Sechs Sekunden vor Schluss nahm sich Dennis Bauer ein Herz und wuchtete den Ball unhaltbar in den Winkel. Den anschließenden letzten Wurfversuch konnte Gäste-Keeper Sven Dickel gefahrlos entschärfen. Letztlich konnte die HSG also von einem gewonnen Punkt sprechen, auch wenn der Spielverlauf und die hervorrangende Einstellung einen Sieg verdient gehabt hätten.

 

Dennis Bauer

Auf Dennis Bauer war wieder einmal Verlass

 

Torschützen HSG:

Dennis Bauer 8/2, Jan von der Linde, Thomas Borscz und Fabian Müller je 3, Arif Marovac, Andreas Granzin, Sebastian Koch und Stefan Dirlenbach je 2

 

 

HSG Oberbantenberg/Niederseßmar II - Strombach III 33:23 (15:13)

 

Trotz diverser Ausfälle behielt die HSG in der Vorwoche gegen den TV Strombach klar die Oberhand. Obwohl Coach Wohlfromm auf lediglich 7 Feldspieler zurückgreifen konnte, brachte die junge Gäste-Mannschaft das Heim-Team zu keinem Zeitpunkt in Verlegenheit.

Wären nicht noch klarste Chancen zum Teil sträflich liegen gelassen worden, hätte der Sieg sogar noch deutlich höher ausfallen können.

Neben dem wurfgewaltigen Jan von der Linde überzeugte Neuzugang Sebastian Koch mit 6 Treffern,

 

linde blau

Jan von der Linde schenkte den Gästen achtfach ein

Torschützen HSG:

Jan von der Linde 8, Tobias Wohlfromm 7, Sebastian Koch 6, Fabian Müler 5/5, Arif Marovac 3

 



Vereinshistorie

Die Historie wurde erweitert! Wir haben euch tolle Dokumente eingescannt. Schaut mal unter "Home --> Historie" vorbei.

Wir würden uns freuen, wenn Ihr uns bei der Erweiterung unserer Vereinshistorie helfen würdet.
Solltet Ihr noch alte Bilder, Artikel oder Broschüren besitzen, so schickt diese bitte an info@tv-niedersessmar.de.

Facebook

Aktuell sind 35 Gäste und keine Mitglieder online