tvn

HSG Oberbantenberg/Niederseßmar II - TV Gelpetal 30:28 (18:14)

Klarer als es das Ergebnis am Ende aussagte, schlugen die Männer vom Dreieck die höher platzierten Gelpetaler. Im Gegensatz zur Vorwoche, in der man noch unglücklich verloren hatte, wurde der tolle Kampf diesmal belohnt.

Beide Teams gingen deutlich ersatzgeschwächt in die Partie. Während die Gäste unter anderem auf ihren Shooter Kai Kagel verzichten mussten, fielen bei den Hausherren beispielsweise Dennis Bauer und Andreas Granzin aus.

Bis zum 2:2 in der 3. Minute sah es noch nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen aus. Anschließend drehte der Angriff der Gastgeber jedoch auf und konnte mit einem 4-0-Lauf erstmalig davonziehen. Der erneut starke Sven Dickel entschärfte diverse Bälle und auch der Mittelblock um Fabian Mathies und Stefan Dirlenbach machte es den grün-weißen Werfern schwer.

Den Ausfall von Dennis Bauer kompensierte HSG-Coach Tobias Wohlfromm in herausragender Weise. Nach seiner Verletzung ist er zwar noch nicht der Alte, doch dank seiner Erfahrung nutzte er stets die ihm sich bietenden Lücken und netzte insgesamt neun mal ein. Überhaupt entwickelte sich ein Match der Spielertrainer, denn auf der Gegenseite hielt André Heinrich seinen Farben in der Partie.

Auch wenn Gelpetal sich einmal wieder herankämpfte (10:8 - 17. Minute), hatte die HSG stets eine Antwort und setzte sich durch drei Treffer in Folge wieder mit einen beruhigenden 5-Tore-Vorsprung ab. Beim 18:14 tauschten die Mannschaften die Seiten.

Durchgang zwei gestaltete sich ähnlich. Auf Seiten der Spielgemeinschaft gelang bis zur 46. Minute fast alles, so dass die Führung sogar auf sechs Tore ausgebaut werden konnte. Nun stellte der Tabellen-Vierte noch einmal um und biss sich bis zum 27:24 (51.) noch einmal heran. Wohlfromm, Borscz und der wurfgewaltige Jan von der Linde machten dann allerdings den Deckel drauf. Das 30:24 (55.) war nicht mehr aufzuholen. Die letzten Treffer der Partie hatten nur noch kosmetischen Charakter.

 

RTEmagicC 03 10 2009hsgzwei3.jpg

Auch in dieser Partie bekam es Tobias Wohlfromm mit Andreas Eulenhöfer zu tun
Archiv-Foto - Quelle: Oberberg Aktuell

 

 

Für Trainer Wohlfromm war es positiv festzuhalten, dass man auch ohne die Topscorer Bauer und Granzin in der Lage ist mitzuhalten. Die Ausfälle wurden als Mannschaft kompensiert, aus der fast alle eingesetzten Spieler zum Torerfolg kamen.

Am kommenden Sonnabend startet die HSG mit viel Rückenwind in den Pokalwettbewerb, in dem man um 19:00Uhr in Ründeroth auf die Zweitvertretung des TV Wallefeld trifft. 

 

Torschützen HSG:

Tobias Wohlfromm 9/2, Jan von der Linde 7, Sebastian Draeger 3, Thomas Borsz, Fabian Müller, Arif Marovac, Sebastian Koch u. Stefan Dirlenbach je 2, Florian Jaeger 1



Vereinshistorie

Die Historie wurde erweitert! Wir haben euch tolle Dokumente eingescannt. Schaut mal unter "Home --> Historie" vorbei.

Wir würden uns freuen, wenn Ihr uns bei der Erweiterung unserer Vereinshistorie helfen würdet.
Solltet Ihr noch alte Bilder, Artikel oder Broschüren besitzen, so schickt diese bitte an info@tv-niedersessmar.de.

Facebook

Aktuell sind 43 Gäste und keine Mitglieder online