tvn

SSV Nümbrecht IV - SG N'seßmar-Derschlag 23:23 (12:9)

Im Spitzenspiel der Kreisklasse Oberberg entführen die Männer von der B55 einen Punkt beim bärenstarken Tabellen-Zweiten.
Und das, obwohl die Vorzeichen alles andere als gut standen...

Schon vor dem Spiel rissen die Hiobsbotschaften nicht ab. Konnte man in der Vorwoche personell nahezu aus dem Vollen schöpfen, so mussten diesmal mit Dominik Lubjuhn, Manuel Batt, Daniel Giese, Markus Simon, Christoph Deubelius, sowie den langzeitverletzten Marco Mann und Thorsten Brand gleich 7 Spieler passen. Nach wenigen Spielminuten brach dann auch noch eine alte Verletzung bei Linksaußen Sebastian Baum auf, so dass lediglich zwei Auswechselspieler für Erholungsphasen der Start-Formation sorgen konnten.

So war es auch nicht sonderlich verwunderlich, dass der Gastgeber, angetrieben von einem gut aufgelegten Marcus Laegner, die Partie in den ersten 7. Minuten dominierte. Beim Stand von 5:2 ging ein Ruck durch die Gäste, die mit vier Treffern in Folge sogar eine kurzzeitige Führung herausspielen konnten.

Anschließend drehte Marcus Laegner jedoch wieder auf und brachte sein Team folglich mit 12:9 in die Kabine.

Auch im zweiten Abschnitt war es zunächst ausschließlich Dennis Bauer vorbehalten, seine Mannschaft im Spiel zu halten. Selbst die liebevolle Manndeckung konnte seine Wurfgewalt nicht stoppen, doch auch die Nümbrechter trafen weiter ihr Ziel, so dass es in der 34. Minute beim Stand von 15:10 nach einer deutlichen Niederlage aussah.

Nun jedoch drehte SG-Rückhalt Dennis Ufer auf und brachte den Angriff der Gastgeber gleich reihenweise zum Verzweifeln. Knackpunkt des Spiels waren wohl letztendlich zwei überragende Parraden gegen einen Konter des SSVs inklusive dessen Nachwurf. Die Köpfe der Alt-Meister gingen nach unten, während die SG nun Morgenluft schnupperte.

Das 17:12 ( 39.) wurde über 17:15 (42.) in ein 22:22: gedreht (59.) Als nun Wurf-Riese Gregor Henze in der letzten Spielminute zum 23:22 traf, schien die tolle Aufholjagd schon fast vergebens, dann jedoch konnte der letzte Angriff des Tabellenprimus nur noch mit einem strafwurf-reifen Foul gestoppt werden, den Dennis Bauer, wie alle seine Versuche, sicher verwandelte.

Der Jubel auf seiten der Rot-Weißen war groß, denn unter den oben genannten Vorzeichen und dem zwischenzeitigen Rückstand fühlt sich das Unentschieden mehr als Punktgewinn, denn Punktverlust an.

bauerufer

Dennis² erwiesen sich gegenüber dem SSV als Knecht Ruprecht

Neben den besonders hervorgehobenen Dennis Bauer und Dennis Ufer überzeugten auch die anderen SG-Akteure mit einer tollen kämpferischen Leistung.


Torschützen SG: Dennis Bauer 10/4, Sebastian Katzwinkel, Andreas Granzin u. Stefan Dirlenbach je 3, Manuel Tessmar 2, Frank Dominik u. Sebastian Draeger je 1

 



Vereinshistorie

Die Historie wurde erweitert! Wir haben euch tolle Dokumente eingescannt. Schaut mal unter "Home --> Historie" vorbei.

Wir würden uns freuen, wenn Ihr uns bei der Erweiterung unserer Vereinshistorie helfen würdet.
Solltet Ihr noch alte Bilder, Artikel oder Broschüren besitzen, so schickt diese bitte an info@tv-niedersessmar.de.

Facebook

Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.